Dienstag, 28. März 2017

Rezension: Wenn du Vergisst von Heidrun Wagner


Fakten:

  • Titel: Wenn du vergisst
  • Band 1
  • Autorin: Heidrun Wagner
  • Illustratorin: Miri Doro
  • Verlag: Oetinger
  • Preis: 9,99

Klappentext:

Stell dir vor, du wachst auf und weißt nicht mehr, wer du bist. Stell dir vor, deine Zeichnungen zeigen Erinnerungssplitter voller Schmerz und Dunkelheit. Stell dir vor, du hast ein Geheimnis, das dein ganzes Leben zerstört hat. Stell dir vor, du könntest mit jemandem noch einmal neu anfangen. Würdest du dich erinnern wollen?

Schreibstil und Zeichnungen:

Der Schreibstil war einfach nur Klasse, man konnte  sich total fallen lassen und abschalten, es wurde nie langweilig und man hat alles um sich herum vergessen. Es war weder schwierig zu lesen noch eintönig. Die Zeichnungen haben den Schreibstil perfekt ergänzt, sie waren mit so viel Liebe und Details gezeichnet, dass man immer neugierig auf die nächste Seite geschlagen hat. Zudem haben sie sich super in die Geschichte eingefügt und sie perfekt und äußerst spannend ergänzt. Am Anfang muss ich zugeben, hatte ich etwas Angst das die Zeichnungen den Lesefluss stören könnten und von der Schrift ablenken könnten, aber eher das Gegenteil war der Fall und sie haben einen dazu gebracht immer weiter zu lesen.

Charaktere:

Zoe war für mich eine starke Protagonistin, ich an ihrer Stelle hätte sehr viel mehr depressive Phasen gehabt, wenn ich eines Tages aufwachen würde und nicht mehr wissen würde, wo ich mich befinde und was passiert ist. Sie ist eine selbstbewusste junge Frau die anfängt zu forschen, was an dem Abend geschah, an dem sie ihr Gedächtnis verlor.
Die beiden Jungen Elias und Niklas konnte ich in ihrem Handeln größtenteils nachvollziehen. Hier hat die Autorin sehr unterschiedliche Charaktere geschaffen, die mir beide sehr gut gefallen haben und die Spannung zusehends erhöhen.
Zoes Eltern konnte ich gar nicht verstehen und vor allem die Mutter war mir von Anfang an sehr unsymmpatisch, aber ich glaube, dass sie ihre Gründe dafür hat und bin gespannt sie zu Erfahren.

Meine Meinung:

Die Geschichte beginnt wahnsinnig spannend und endet noch spannender. Es ist wunderbar Zoe auf der Suche nach ihrem Gedächtnis zu begleiten. Die Autorin schafft es, dass man anfängt als Leser mit zu rätseln, was an dem Abend geschah. Die Zeichnungen werfen immer wieder neue Fakten und Puzzelteile mit bei, die aber kein ganzes Bild ergeben. Genau wie die beiden Jungen aus denen man nie ganz schlau wird, aber genau so das hat mir so gut gefallen. Am Ende des Buches kommt dann etwas Licht ins Dunkel (nein ich verrate euch natürlich nicht was), aber ich sage euch, dass ich jetzt ganz schnell den zweiten Band haben muss, weil ich unebdingt wissen muss wie es weiter geht.
Eine Sache noch ( die ich bis jetzt noch nie Erwähnt habe) ist der Preis. Also ich finde 10 Euro für ein Hardcover, auf dem bei jeder Seite wunderschöne Illustrationen sind außergewöhnlich (positiv) und wirklich sehr gut!

Fazit:

Eine wirklich spannende Geschichte die zum miträtseln einlädt und mit den Bildern wirklich sehr kreativ umgesetzt wurde.

Bewertung:

5/5 ❤

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezension <3
    Dein Blog ist sehr schön, da bleib ich gleich mal als Leser da :)

    LG
    Gwendolyn (gwenslesezeiten.blogspot.de)

    AntwortenLöschen